ZurĂĽck

BBC-Holding GmbH

Brewing & Beverage Company

Network for breweries & beverage manufacturers

 

Klosterbräu Steingaden

 

Nach fast hundert Jahren soll wieder Bier flieĂźen!

Chronik;

Als letzter Bau in der langen Klostergeschichte Steingadens ist 1787 – 1790

unter Abt Gilbert II. Michl (1784-1803) das mächtige, zweigeschossige Bräuhaus entstanden.

AufgefĂĽhrt aus behauenen Sandsteinen,

bildete es den sĂĽdlichen Abschluss des inneren Klosterbezirks.

1804 ging das Gebäude an den Münchner Wirt und Bierbrauer Franz Xaver Schmid.

1914 wurde es durch Brände stark beschädigt und somit die Brauerei aufgegeben.

1915 wurde dort eine Käserei errichtet, die bis 1997 dort produzierte.

 

Nun wird dort eine Regionalbrauerei mit modernsten AbfĂĽllservice entstehen!

 

Unsre Sorten werden sein:

Klosterbräu Hell - Klosterbräu Pils - Klosterbräu Dunkel - Klosterbräu Weisse - Klosterbräu dunkle Weisse

                                                       Klosterbräu Goas - Klosterbräu Neger

 

TĂ„TIGKEITSSCHWERPUNKTE

  • Deutsche Brauereien kommen in Zukunft nicht um Bier in PET vorbei! Durch die Gesetzgebung ist heute schon der Verkauf von
  • Flaschen bei GroĂźveranstaltungen verboten.
  • In Sylt darf auch kein Glasgebinde mehr am Strand benutzt werden. In Hamburg Sankt Pauli, dĂĽrfen Tankstellen ab 20 Uhr keinen Alkohol   
  •  im Glas mehr verkaufen. Es wird erwartet, dass in naher Zukunft Glasflaschen nicht mehr in der Ă–ffentlichkeit Verwendung finden.
  • Eine Anlage fĂĽr das Verfahren Bier in PET, wie wir es anwenden werden (das einzigste das Haltbarkeit garantiert), kostet zwischen
  • 12 und 18 Millionen Euro. Ca. 95% aller deutschen Brauereien können das finanziell nicht stemmen, sind aber auf diese Umsätze angewiesen.
  • Hier sind wir eine notwendige und willkommene Anlaufstelle!
  • Produktidee

     Neben dem traditionellen Bier & Softdrink – Geschäft verfolgt das Unternehmen den Bereich Sonderflaschenformen
     und Eigenlabel sowie Keg – Bierfässer – Einweg.
     Auf dem deutschen und internationalen Markt werden Gebinde-Innovationen immer wichtiger.
     Das Design einer Flasche fĂĽr Erfrischungsgetränke oder auch alkoholische Getränke, soll die Einzigartigkeit
     der Produkte am Markt widerspiegeln und auĂźerdem einen Nutzen fĂĽr den Verbraucher hinsichtlich Gewicht und
     Handling beinhalten.
     Ausgefallene Ideen zur Flaschengestaltung lassen sich mit PET besonders gut verwirklichen.
     Die technische Weiterentwicklung des PET-Materials lässt einen weiteren Anstieg dieser Verpackungsform
     in der Getränkeindustrie erwarten.
     
     PET ist eine Hightech-Verpackung erster GĂĽte.
     
     Die Flaschen sind druckstabil und nahezu unzerbrechlich.
     Wenn sie herunterfallen, gibt es keine scharfkantigen Splitter.
     Ein weiteres Argument ist das geringe Gewicht der Flaschen:
     Die 0,33 l fassende PET-Flasche Typ Longneck (also mit langem Hals),
     wiegt in gefĂĽlltem Zustand 525 g, die gläserne Variante 718 g.
     Bier in PET-Flaschen ist bisher unbeliebt, da ein Biertrinker kein Gewinde
     (wie es momentan auf dem deutschen Markt ĂĽblich ist) verspĂĽren will! Dadurch kann kein Trinkgenuss entstehen.
     Normale PET Flaschen mit Schraubverschluss scheuen die Brauereien, da sie nicht mit den Billigmarken der groĂźen Discounter
     in eine Ebene gesetzt wollen werden.
     Unsere Flaschentechnologie macht es möglich ein Design wie eine Glasflasche herzustellen.
     Wir haben in unserem Portfolio eine PET-Flasche fĂĽr Bier mit einem Kronenkorkenverschluss.
     
     

    Infos fĂĽr interessierte Investoren: invest@bbc-germany.net